Neues Spielfeld erhält Gottes Segen

Neues Spielfeld erhält Gottes Segen

Nach knapp zweijähriger Bauzeit und pandemiebedingter Wartezeit konnte das neue Spielfeld des SC Weihmichls am vergangenen Sonntag endlich offiziell und durch Gottes Segen eingeweiht werden. Der Spielmannszug Weihmichl sowie zahlreiche Ehrengäste bildeten dabei einen festlichen Rahmen. Im Anschluss an den Festzug zum Sportgelände und den dort stattfindenden feierlichen Gottesdienst, nahm Pfarrer Dr. Innocent I. Nwokenna die Segnung des neuen Spielfeldes vor und zeigte bei dieser Gelegenheit auch gleich sein eigenes fußballerisches Können. Abgerundet wurde der Festtag mit einem zünftigen Weißwurstfrühschoppen, einem Eröffnungsspiel auf dem neuen Platz durch die D-Jugend des SCWs und Heimspiele der ersten und zweiten Mannschaft.
In seinem Grußwort bedankte sich der 1. Vorsitzende Robert Franz bei allen ehrenamtlichen Helfern, die an der Erstellung des Trainingsplatzes sowie der dazugehörigen Flutlichtanlage, des Fangzauns und des Elektro- und Gerätehauses im Zeitraum 2018 bis 2020 beteiligt waren. Insbesondere Johann Schranner, der die jahrelange Planung aus fachlicher Sicht sowie die letztendliche Bauaufsicht übernahm sowie seinem Vorgänger im Amt, Martin Hohenester, ohne dessen unermüdlichen Einsatz die Umsetzung des Projekts nicht möglich gewesen wäre, dankte Franz dabei ganz besonders.
Auf politischer Ebene hob Robert Franz vor allem den ehemaligen Bürgermeister der Gemeinde Weihmichl, Sebastian Satzl, hervor. Dieser hatte sich im komplizierten und jahrelangen Planungsprozess stets für das Vorhaben eingesetzt. Sichtlich stolz berichtete Satzl schließlich selbst über den komplizierten Weg, auf dem seit den ersten Planungen im Jahr 2000 zahlreiche scheinbar unüberwindbare Hürden zu überspringen waren und gratulierte dem Verein zur Fertigstellung. Auch Hans-Peter Deifel, aktueller Bürgermeister der Gemeinde, dankte seinem Vorgänger sowie der Vorstandschaft des Vereins und sprach dem SCW zur Platzeröffnung seine besten Wünsche aus. Der Bayerische Fußballverband wurde vertreten von Gruppenspielleiter Herbert Hasak, der dem Verein zur Feier des Tages einen neuen Spielball überreichte.

Spotplatzeinweihung mit Gottesdienst und Weißwurstessen

Spotplatzeinweihung mit Gottesdienst und Weißwurstessen

Mit einem Festgottesdienst am Sportgelände und anschließendem Weißwurstfrühstück weiht der SC Weihmichl am Sonntag, 5. September, sein neues Spielfeld ein. Beginn des Gottesdienstes ist um 10 Uhr. Im Anschluss findet die Segnung und der offizielle erste Anstoß auf dem neuen Spielfeld statt. Sportlich geht es weiter mit Fußballspielen von Jugendmannschaften sowie der ersten und zweiten Mannschaft des SCW.

Die Besucher des Gottesdienstes treffen sich um 9:45 Uhr im Hof von Familie Meyer (Bahnhofstraße 2) zum Kirchenzug.

Der „Präse“ übergibt an seine Nachfolger

Der „Präse“ übergibt an seine Nachfolger

Pandemiebedingt verschobene Jahreshauptversammlung und Neuwahlen beim SC Weihmichl wurdenerfolgreich nachgeholt.„Beim SCW wird es auch in Zukunft nur einen Präse geben“, resümierte Robert Franz, derneugewählte 1. Vorstand des Sportclubs. Nach 29 Jahren als 1. Vorstand des Vereins endete amFreitag eine Ära. Seit 1992 war Martin Hohenester im Amt und somit fast drei Jahrzehnte das Gesichtdes SCW. Sehr viele schöne, aber auch so manche schwierige Zeit habe er dabei erlebt, aber dasgehöre nun mal auch dazu, so Hohenester. Dass der SCW heute so gut dasteht, hat er zu großenTeilen Martin Hohenester zu verdanken, darin waren sich die Vereinsmitglieder auf der nachgeholtenJahreshauptversammlung einig. Der Umbau des Vereinsheims oder der kürzlich fertiggestellteNeubau des Trainingsplatzes, sportliche Erfolge mit dem zwischenzeitlichen Aufstieg der 1.Mannschaft bis in die Kreisliga und eine florierende Jugendarbeit sind nur einige Beispiele für dieHinterlassenschaften von Hohenester. Vor allem aber die vielen „Kleinigkeiten“, die MartinHohenester scheinbar nebenbei erledigte, machten den „Präse“ so wertvoll – sei es die täglichePflege des Sportgeländes, die Bewirtung im Sportheim oder als allzeit offener und herzlicherAnsprechpartner für Vereinsmitglieder und Gäste beim SCW. Ein Glück, dass er mit seinenAbschiedsworten sogleich ankündigte, den Sportverein auch in Zukunft tatkräftig zu unterstützen. Wie groß die Fußstapfen sind, zeigt sich auch darin, dass die Vereinsmitglieder für die Zukunft nebenRobert Franz auch Johannes Popp und Julian Stahn zum Vorstand wählten, so dass von nun an einTrio die Geschicke des Vereins lenken wird. Hans-Peter Deifel, 1. Bürgermeister der Gemeinde, gratulierte Hohenester ebenfalls zu dessenerfolgreicher Laufzeit und bedankte sich bei ihm und der gesamten Vorstandschaft für die wertvolleArbeit in der Gemeinde Weihmichl. Er freue sich besonders, dass der Verein nach harten Monatenendlich wieder seine Rolle als sozialer und sportlicher Treffpunkt in der Gemeinde wahrnehmen darf.Martin Hohenester bedankte sich nochmals herzlich bei Bürgermeister Deifel für die finanzielleUnterstützung der Gemeinde beim Neubau des Trainingsplatzes, der am 5. September feierlicheingeweiht werden soll.Auch der scheidende Jugendleiter Rainer Niedermeier wurde von der neugewählten Vorstandschaftmit viel Dank und Lob verabschiedet. Davor konnte er über die erfolgreiche Jugendarbeit im BereichFußball berichten, die nun nach langer Pause endlich wieder Fahrt aufnimmt. In fast allenAltersklassen sind Weihmichler Kicker von nun an wieder in eigenen Mannschaften oder in Form vonSpielgemeinschaften mit den Nachbarvereinen aktiv. Optimistisch geht man auch im Herrenbereich in die neue Saison. Nach vier Jahren verabschiedeteAbteilungsleiter Toni Hohenester den bisherigen Spielertrainer Rudi Maier. Ab sofort soll ChristophHolland die erfolgreiche Arbeit fortführen. Er findet zwei motivierte Mannschaften und nun auchoptimale Trainingsbedingungen vor.Ergänzt wird das sportliche Angebot auch weiterhin durch die Gymnastikabteilung, für die DanielaErber-Lackermeier anspruchsvolle Kurse in den Disziplinen DeepWork, BodyArt und Zumba anbietePandemiebedingt verschobene Jahreshauptversammlung und Neuwahlen beim SC Weihmichl wurdenerfolgreich nachgeholt.„Beim SCW wird es auch in Zukunft nur einen Präse geben“, resümierte Robert Franz, derneugewählte 1. Vorstand des Sportclubs. Nach 29 Jahren als 1. Vorstand des Vereins endete amFreitag eine Ära. Seit 1992 war Martin Hohenester im Amt und somit fast drei Jahrzehnte das Gesichtdes SCW. Sehr viele schöne, aber auch so manche schwierige Zeit habe er dabei erlebt, aber dasgehöre nun mal auch dazu, so Hohenester. Dass der SCW heute so gut dasteht, hat er zu großenTeilen Martin Hohenester zu verdanken, darin waren sich die Vereinsmitglieder auf der nachgeholtenJahreshauptversammlung einig. Der Umbau des Vereinsheims oder der kürzlich fertiggestellteNeubau des Trainingsplatzes, sportliche Erfolge mit dem zwischenzeitlichen Aufstieg der 1.Mannschaft bis in die Kreisliga und eine florierende Jugendarbeit sind nur einige Beispiele für dieHinterlassenschaften von Hohenester. Vor allem aber die vielen „Kleinigkeiten“, die MartinHohenester scheinbar nebenbei erledigte, machten den „Präse“ so wertvoll – sei es die täglichePflege des Sportgeländes, die Bewirtung im Sportheim oder als allzeit offener und herzlicherAnsprechpartner für Vereinsmitglieder und Gäste beim SCW. Ein Glück, dass er mit seinenAbschiedsworten sogleich ankündigte, den Sportverein auch in Zukunft tatkräftig zu unterstützen. Wie groß die Fußstapfen sind, zeigt sich auch darin, dass die Vereinsmitglieder für die Zukunft nebenRobert Franz auch Johannes Popp und Julian Stahn zum Vorstand wählten, so dass von nun an einTrio die Geschicke des Vereins lenken wird. Hans-Peter Deifel, 1. Bürgermeister der Gemeinde, gratulierte Hohenester ebenfalls zu dessenerfolgreicher Laufzeit und bedankte sich bei ihm und der gesamten Vorstandschaft für die wertvolleArbeit in der Gemeinde Weihmichl. Er freue sich besonders, dass der Verein nach harten Monatenendlich wieder seine Rolle als sozialer und sportlicher Treffpunkt in der Gemeinde wahrnehmen darf.Martin Hohenester bedankte sich nochmals herzlich bei Bürgermeister Deifel für die finanzielleUnterstützung der Gemeinde beim Neubau des Trainingsplatzes, der am 5. September feierlicheingeweiht werden soll.Auch der scheidende Jugendleiter Rainer Niedermeier wurde von der neugewählten Vorstandschaftmit viel Dank und Lob verabschiedet. Davor konnte er über die erfolgreiche Jugendarbeit im BereichFußball berichten, die nun nach langer Pause endlich wieder Fahrt aufnimmt. In fast allenAltersklassen sind Weihmichler Kicker von nun an wieder in eigenen Mannschaften oder in Form vonSpielgemeinschaften mit den Nachbarvereinen aktiv. Optimistisch geht man auch im Herrenbereich in die neue Saison. Nach vier Jahren verabschiedeteAbteilungsleiter Toni Hohenester den bisherigen Spielertrainer Rudi Maier. Ab sofort soll ChristophHolland die erfolgreiche Arbeit fortführen. Er findet zwei motivierte Mannschaften und nun auchoptimale Trainingsbedingungen vor.Ergänzt wird das sportliche Angebot auch weiterhin durch die Gymnastikabteilung, für die DanielaErber-Lackermeier anspruchsvolle Kurse in den Disziplinen DeepWork, BodyArt und Zumba anbietet.

Das neu gewählte Vorstandstrio

Der Ball rollt wieder!

Der Ball rollt wieder!

Zur Vorbereitung für die Saison 21/22 stehen die ersten Testspiele, sowie der Toto-Pokal auf dem Programm:
🤝27.Juni gegen SPVGG Loiching 15 Uhr
🏆02.Juli gegen SV Münchnerau 19 Uhr
🤝04.Juli gegen SV Kläham 17 Uhr
🤝11.Juli gegen SV Wörth 15 Uhr
Alle Spiele finden in Weihmichl📍 statt
Holland und Sittenauer übernehmen ab sofort das Kommando

Holland und Sittenauer übernehmen ab sofort das Kommando

Mit dem langersehnten Saisonauftakt, darf sich der SCW bei den Senioren auf ein vielversprechendes Trainerduo freuen.
Bereits zum Saisonstart 2019 war klar, dass es für unseren erfolgreichen Coach Rudi Maier nach eigenen Wunsch in die vorerst letzte Saison als Trainer geht.
Umso anspruchsvoller war die Aufgabe für unser Abteilungsleiterduo Hohenester/Stahn diese Stelle möglichst ebenbürtig nachzubesetzen.
Mit Christoph Holland gelang es dem Duo letztlich seinen absoluten Wunschkandidaten für den Trainerposten zu verpflichten.
Dies rechtfertigt der 29 jährige Pfeffenhausener nicht nur durch seine sportlichen Qualitäten, seinem taktischen Verständnis, sondern auch mit seiner rot-weißen Vergangenheit und dem guten Kontakt zum SCW, den er in all den Jahren nie abreißen ließ.
Wir freuen uns dem Kreisliga-erfahrenen „Sechser“ beim SC Weihmichl mit der Funktion des Spielertrainers den nächsten Schritt in seiner Karriere zu ermöglichen.
Unterstützt wird er dabei von unserem Routine Herbert Sittenauer, der ihm dabei als Co-Trainer zur Seite stehen wird.
Zuletzt wollen wir uns bei Rudi Maier bedanken, der dem SCW in vier erfolgreichen Trainerjahren aus dem Mittelmaß zu einem regelmäßigen Aufstiegsanwärter formen konnte.
Mit seiner Arbeit hatte er hohen Anteil an der guten Stimmung im Verein und der tollen Moral die unsere beiden Mannschaften über die letzten Jahre abliefern konnte.
Besonders freut es uns, dass er uns auch weiterhin als Spieler treu bleiben wird.
Saison 2019/2021, die etwas andere Saison. Ein Rückblick:

Saison 2019/2021, die etwas andere Saison. Ein Rückblick:

Sommer 2019:
Den Saisonstart hatte sich in Weihmichl mit Sicherheit nicht nur unser Spielertrainer Rudi Maier anders vorgestellt!
So standen für die Rot-Weißen nach 4 Spieltagen gerade mal 2 Punkte auf dem Konto.
Umso bemerkenswerter war es, dass dies der Stimmung im Verein in Punkto Zuschauer, Trainingsbeteiligungen und Sportheimaufenthalte weit nach Abpfiff, in keinster Weise anzumerken war.
Mit einer „Jetzt erst recht!“-Moral, gelang den Mannen um Kapitän Hoffmann und Dombrowski letztlich am 5.Spieltag ausgerechnet beim damals unbesiegten Spitzenreiter TV Meilenhofen den ersten 3er der Saison einzufahren und das Ruder rumzureißen.
Mit starken kämpferischen und verbesserten Leistungen zeigten die Weihmichler in den darauffolgenden Wochen, dass die Vizemeisterschaft der Vorsaison kein Zufall war und mit ihnen immer zu rechnen sein muss.
An ein Spiel in dieser Saison wird man sich mit Sicherheit noch länger erinnern!
Das Heimspiel gegen den Meisterfavoriten TS Mainburg, welches durch das unfreiwillig aufgekommene Medieninteresse der Gäste vor über 400 Zuschauern und Pressevertretern wie dem BR ausgetragen wurde. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gelang es dem SCW den Showdown mit 2:1 für sich zu entscheiden.
Nach einer bemerkenswerten Aufholjagd landete der SCW zum Ende der Rückrunde auf einem soliden 4. Platz, mit 6 Punkten Abstand auf den Relegationsplatz.

Mit insgesamt 31 eingesetzten Spielern und teilweise knapp aufgestellten Kadern, die uns auch zu dem einen oder anderen „9 gegen 9“ zwangen, kann die 2.Mannschaft rund um Kapitän Maier J. und Ebensperger letztlich durchaus zufrieden mit der Vorrunde sein.
Auch wenn der Traum vom Titel erneut durch den Seriensieger TV Meilenhofen mit einem 10 Punkte Abstand zur Winterpause bereits frühzeitigt beendet war.
Nach einer ärgerlichen Niederlage gegen den SV Hornbach zum Saisonstart, gelang es nur noch dem Tabellenführer aus Meilenhofen in einem engen Topspiel unsere Mannschaft zu besiegen.

Frühjahr 2020
Dann kam bekanntlich alles anders als erwartet…

Nach einem hoch motivierten Einstieg in die Vorbereitung und 2 erfolgreichen Freundschaftsspielen musste die Saison im März 2020 aufgrund der Corona Pandemie für unbestimmte Zeit unterbrochen werden.

Sommer 2020
Bis zum 15.August mussten sich unsere Kicker gedulden, ehe unter neu aufgelegten Hygieneregeln der „Restart“ mit einem Freundschaftsspiel gegen den SC Postau (1-2 Niederlage) erfolgte.

Mit dem neu in Leben gerufenen Ligapokal begann schließlich auch 19.Sep. gegen Obersüßbach (0:2 Niederlage) die Pflichtspielsaison.
Nach nur 5 Pflichtspielen (2 Siege/3 Niederlagen) musst die Saison aufgrund der rasant steigenden Ansteckungszahlen mit dem Covid-19 Virus erneut unterbrochen werden.

Frühjahr 2021
Mit dem Versuch die Saison zu retten wurde daraufhin der Ligapokal aus dem Programm ersatzlos gestrichen.
Im Mai 2021 sah man sich jedoch verpflichtet schließlich auch die Meisterschaften frühzeitig zu beenden.

Somit beendet unsere 1.Mannschaft die Saison auf dem 5.Platz, welcher freilich unseren Ambitionen im Aufstiegsrennen mitzuspielen nicht immer ganz gerecht wurde.
Letztlich aber rückt dieser Tabellenplatz nach der zähen Hängepartie mit einer Dauer von fast 3 Jahren in den Hintergrund.

Unsere Zweite beendet die Saison auf einem starken 2. Platz.
Dank der Punktedurschnitt Regelung wurden uns die 2 ausstehenden Nachholspiele nicht zum Verhängnis. Mit nur 0,01 Punkten Vorsprung auf die Verfolger aus Mainburg sprangen wir vom 5. auf den 2. Rang.

So gerne wir auch schnellstmöglich mit dem Spielbetrieb der Rückrunde gestartet hätten, überwiegt letztlich doch Freude über die Klarheit, dass die Saison nun endgültig beendet ist.
Umso mehr freuen wir uns auf einen hoffentlich reibungslosen Ablauf der Saison 2021/2022 in der wir auch sportlich wieder voll angreifen wollen.

Zum Schluss bleibt die Erkenntnis, dass bei all dem Wettkampf letztlich doch die Gesundheit im Vordergrund steht.

Bleibt Gesund

Euer SCW

 

 

Saisonabbruch mit Auf- und Absteigern bei den Senioren: Der BFV folgt der klaren Mehrheitsmeinung der Vereine

Saisonabbruch mit Auf- und Absteigern bei den Senioren: Der BFV folgt der klaren Mehrheitsmeinung der Vereine

Eine klare Mehrheit von 71,14 Prozent (2115 Stimmen) hat sich in einem vom Bayerischen Fußball-Verband (BFV) eingeholten Meinungsbild dafür ausgesprochen, die bis zuletzt aufgrund der Corona-Pandemie unterbrochene Spielzeit 2019/21 bei den Frauen und Herren jetzt unter der Maßgabe abzubrechen, dass es durch Anwendung der in §93 der Spielordnung verankerten Quotienten-Regelung direkte Auf- und Absteiger in den einzelnen Spielklassen gibt und die Relegation ersatzlos entfällt. Das zur Abstimmung stehende Alternativmodell, wonach alle Vereine, die unter Berücksichtigung der Quotienten-Regel in der Tabelle auf einem Aufstiegs- und Relegationsplatz stehen, aufsteigen können und der Abstieg nicht zum Tragen gekommen wäre, erhielt eine Zustimmung von 28,86 Prozent (858 Stimmen). Die Wahlbeteiligung lag bei 80,46 Prozent.
Unsere Seniorenteams beenden somit diese denkwürdige Saison auf Platz 5 (1.Mannschaft) und Platz 2 (2.Mannschaft).
Der SCW gratuliert dem TS Mainburg zur Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Kreisklasse, sowie dem TV Meilenholfen zur Meisterschaft in der Reserve Liga.

Bei den Junioren, die ihre Saison 2019/20 bekanntlich abgebrochen hatten und bereits vor dem Start in die Spielzeit 2020/21 Regelungen für einen neuerlichen pandemiebedingten Abbruch getroffen haben, wird es am Samstag, 22. Mai 2021, eigene virtuelle Info-Seminare geben. Dort wird Florian Weißmann, Vorsitzender des Verbandsjugendausschusses, mit seinem Team die Klubs über das weitere Vorgehen informieren.

Barthl Ginzinger übergibt das Amt des Webmasters an Jacob Maier

Barthl Ginzinger übergibt das Amt des Webmasters an Jacob Maier

Zum 26.Oktober wurde das Amt des Webmasters der SCW Homepage von Barthl Ginzinger an Jacob Maier übergeben.

Der SCW bedankt sich recht herzlich bei Barthl, welcher die Homepage in Zusammenarbeit mit der Firma CP-Webcreation 2012 ins Leben gerufen hat. Mit vielen Informationen über unseren Verein und sein breitaufgestelltes Sportprogramm, ausführlichen Berichten und Medien über die Historie des SCWs, sowie ein ständiges Update über unseren Verein, hat er dem SC Weihmichl zu einem sehenswerten Onlineauftritt verholfen.

Die Fußballabteilung des SC Weihmich verabschiedet sich in die Winterpause

Die Fußballabteilung des SC Weihmich verabschiedet sich in die Winterpause

Soeben hat der SV Schwaig auch das für Samstag terminierte Nachholspiel unserer beiden Seniorenmannschaften abgesagt. Durch den Beschluss der Bundesregierung, im Rahmen des Lockdowns den Amateursportbetrieb von 02.11.20 bis vorerst 30.11.2020 auszusetzen, ist nach nur 5 Wochen das Fußballjahr 2020 bereits schon wieder beendet. Der Spielbetrieb der Jugendmannschaften wurde ebenfalls eingestellt.

Mit gemischten Gefühlen blicken wir auf ein Jahr zurück, das wir mit Sicherheit für immer in Erinnerung behalten werden.

Sportlich gesehen war in der Ersten (2S/3N), sowie auch in der Zweiten (2S/2N) mit Sicherheit noch Luft nach oben… Jedoch hat uns das Jahr auch gelehrt, wie schnell der sportliche Erfolg zur Nebensache geraten kann. Vielmehr war es neben dem Sport die Kameradschaft und der soziale Kontakt, den wir in diesem Jahr schmerzlich vermisst haben.

Doch wir bleiben optimistisch, blicken nach vorne und hoffen auf einen lückenlosen Spielplan 2021.
In dem wir mit euch am Seitenrand auch wieder sportlich angreifen wollen .

Bleibt gesund!

Euer SCW

Dressspende für D-Jugend

Dressspende für D-Jugend

Kürzlich konnte die D-Junioren-Mannschaft (U13) des SC Weihmichl einen vom örtlichen Sägewerksbetrieb Christl OHG gespendeten Trikotsatz entgegennehmen.

Im Beisein der Trainer Tobias Hopfensperger und Sven Schreiner übergab Junior-Firmenchef Robert Christl im Rahmen eines gemeinsamen Fototermins die neue Spielkleidung und wünschte der Mannschaft damit eine erfolgreiche und verletzungsfreie Herbstrunde in der U13-Gruppe Leibersdorf.

Jugendleiter Niedermeier Rainer bedankte sich im Namen des Vereins bei Robert Christl für die Unterstützung in Form der Trikotspende und wünschte dessen Unternehmen ebenfalls eine weiterhin erfolgreiche Zukunft.